Skip to main content
16. November 2020

FP-Landbauer: Aus für Hacklerregelung ist letztklassig!

FPÖ NÖ kritisiert „Schwarz-Grüne Allianz der Herzlosen“

„Das hat nichts mehr mit Sozialpolitik zu tun, sondern ist unverschämt, herzlos und letztklassig. So etwas kann nur jemanden einfallen, der keine Ahnung von den Lebensrealitäten der hart arbeitenden Bevölkerung hat“, kommentiert FPÖ Landespartei- und Klubobmann im NÖ Landtag, Udo Landbauer, MA die schwarz-grünen Pläne zur Abschaffung der Hacklerregelung. „Die ÖVP hat noch nie etwas mit Arbeitern anfangen können. Dass nun aber sogar die Grünen auf den Zug aufspringen, zeigt, dass hier die Koalition der Herzlosen am Werk ist! Für uns Freiheitliche ist klar: Wer 45 Jahre lang gearbeitet hat, muss mit vollen Ansprüchen in Pension gehen können“, sagt Landbauer.

 

Speziell für Frauen fordert die FPÖ NÖ ein Aufstocken der anrechenbaren Kindererziehungszeiten auf sechs Jahre (72 Monate) statt bisher vier Jahre (48 Monate). „Wer Kinder in die Welt setzt und diese großzieht, darf nicht weiter benachteiligt werden. Das ändert aber nichts daran, dass man nach 45 Jahren Schwerarbeit nicht weiterhin abschlagsfrei in Pension gehen können soll“, erklärt Landbauer.

 

Das Modell des Frühstarterbonus bezeichnet Landbauer als „Almosen-Modell“ und Verhöhnung für jene, die ihr Leben lang wirkliche Schwerarbeit geleistet haben.

© 2020 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.